dancing_shiva.png

WAS IST YOGA?

YOGA – EIN GANZHEITLICHES ÜBUNGSSYSTEM

Yoga ist ein 3500 bis 5000 Jahre altes Übungssystem, das in Indien seinen Ursprung hat. Neben der indischen Heilkunst Ayurveda und dem chinesischen Taoismus ist Yoga eine der ältesten Wissenschaften, die sich ganzheitlich mit dem Menschen beschäftigt. Es gibt viele verschiedene Yogawege und Yogarichtungen.

Auf der körperlichen Ebene sind die Übungen (Asanas) sehr kräftigend und bewirken, bei regelmässiger Praxis, ein positives Lebensgefühl.

Auf der psychischen Ebene fördert Yoga die Konzentrationsfähigkeit und wirkt emotional ausgleichend. Durch korrektes Atmen (Pranayama) wird der Geist zusätzlich beruhigt. Yoga ist keine Religion und verlangt weder die Hingabe an eine bestimmte Philosophie, noch die Zugehörigkeit zu irgendeinem Glauben. Probiere es aus und entdecke selbst, was Yoga für Dich tun kann!

 

BEGRIFFSDEFINITION

Yoga – früher auch Joga geschrieben – (Sanskrit योग IAST yoga m.; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‘[1]) ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw. Praktiken wie Yama, Niyama, Asanas, Pranayama, Pratyahara, Kriyas, Meditation und Askese umfasst. Der Begriff Yoga kann sowohl „Vereinigung“ oder „Integration“ bedeuten, als auch im Sinne von „Anschirren“ (vgl. „jochen“) und „Anspannen“ des Körpers an die Seele zur Sammlung und Konzentration bzw. zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden. Da jeder Weg zur Selbsterkenntnis als Yoga bezeichnet werden kann, gibt es im Hinduismus zahlreiche Namen für die verschiedenen Yoga-Wege, die den jeweiligen Veranlagungen der nach Selbsterkenntnis Strebenden angepasst sind.

YOGA-PHILOSOPHIE

Yoga ist eine der sechs klassischen Schulen (Darshanas) der indischen Philosophie. Es gibt viele verschiedene Formen des Yoga, oft mit einer eigenen Philosophie und Praxis. In Europa und Nordamerika wurden bis vor kurzem unter dem Begriff Yoga oft nur körperliche Übungen verstanden – die Asanas oder Yogasanas – und der Begriff somit weitgehend mit Hatha Yoga gleichgesetzt.

Einige meditative Formen von Yoga legen ihren Schwerpunkt auf die geistige Konzentration, andere mehr auf körperliche Übungen und Positionen sowie Atemübungen (Pranayama), andere Richtungen betonen die Askese. Die philosophischen Grundlagen des Yoga wurden vor allem von Patanjali im Yogasutra zusammengefasst, auch die Bhagavad Gita und die Upanishaden informieren über Yoga.

Aus Wikipedia

Möchtest Du Dich mit gewissen Begriffen, Techniken oder auch der Philosophie des YOGA beschäftigen und vertiefen, empfehlen wir Dir das YOGA WIKI, dass Du auf dieser Seite findest: https://wiki.yoga-vidya.de/